Start | Gesundheit | Gesundheit und Krankheit | Wuppertal 

Zum Inhaltsverzeichnis

Wuppertal

Gesundheit und Krankheit sind zentrale Themen des menschlichen Lebens. Die nachfolgenden Angebote dienen der Prävention und sind ein Beitrag zur Aufrechterhaltung der Gesundheit im Rahmen der persönlichen Vorsorge.

Infotreff psychische Erkrankungen

Psychisch erkrankte Menschen haben gemeinsam, dass sie und ihre Angehörigen dauerhaft ihren Alltag der Krankheit oder Behinderung anpassen müssen. Dies gelingt umso besser, je mehr Verständnis, Ermutigung und Unterstützung die gesünderen bzw. nicht behinderten Menschen und ihre Umgebung für sie aufbringen. Kein anderer Lebensumstand erzeugt soviel Angst wie eine psychische Erkrankung. Angst, die Betroffene und deren Angehörige häufig zum Rückzug oder in die Isolation führt; Isolation und Ausgrenzung aber machen psychisch krank.

Wuppertaler Bürger*innen, die mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen leben müssen, und ihre Angehörigen brauchen daher den beständigen Einsatz für eine kenntnisreiche und angstfreie öffentliche Meinung über psychische Erkrankungen, Behinderungen und ihre Behandlung.

Die Soziale Planung, Beratung und Qualitätssicherung als zuständige Stelle für die Weiterentwicklung der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in der Stadt Wuppertal möchte mit der Veranstaltungsreihe "Infotreff Psychische Erkrankungen" dazu beitragen, eine angstfreie öffentliche Meinung zu fördern bzw. herzustellen. Bürgerinnen und Bürger, Betroffene und deren Angehörige können sich über die vielfältigen Themen informieren und mit der Veranstalterin, den Referent*innen und untereinander ins Gespräch kommen.

Ein Flyer mit den Veranstaltungen im Herbst 2022 kann hier heruntergeladen werden.

Gemeinsam Perspektiven schaffen: Das externe Fallmanagement stellt sich vor

Wer unterstützt mich bei meinen Herausforderungen? Wie kann ich eine langfristige Perspektive und positive Erwartungen im Hinblick auf meine Zukunft entwickeln?

Das Beratungsangebot des externen Fallmanagements der GESA gGmbH bietet Menschen, die sich im Leistungsbezug des Jobcenters Wuppertal befinden, professionelle, individuelle und themenzentrierte Beratung an. Es wird über psychische Belastungen sowie familiäre und finanzielle Herausforderungen gesprochen. Gemeinsam werden bei Bedarf weitere Beratungsstellen, die Ihnen helfen können, gefunden. Ziel des gemeinsamen Beratungsprozesses ist ein Zugewinn an Handlungsmöglichkeiten, um die individuelle Lebenssituation langfristig zu verbessern und durch hilfreiche Unterstützungsangebote zu ergänzen.

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Beratungsarbeit und soll zu Fragen und Diskussion anregen.

Referentinnen: Daniela Grundner (M.A. Psychologie), Antonia auf dem Graben (B.A. Interdisziplinäre Frühförderung)

Die Veranstaltung kann unter dem nachfolgenden Link auch online besucht werden:

Zoom-Meeting beitreten

https://zoom.us/j/99070876426?pwd=bFhPTTc2Tk5YQVA0V0FSeGlxY0RFQT09

Meeting-ID: 990 7087 6426

Kenncode: 614663

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
14.12.22 1* Mi: 18:00-19:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
14-0093w@222
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Bündnis gegen Depression

Die Bergische VHS ist Mitglied im lokalen Bündnis gegen Depression. Auf dessen Internetseiten können Sie sich über die Aktivitäten informieren und werden auch auf das gesamtdeutsche Bündnis geleitet.

Gesunde Gesellschaft

In der Veranstaltungsreihe "Gesunde Gesellschaft" werden politische und gesellschaftliche Dimensionen von gesundem Leben beleuchtet. Vorgestellt werden gelungene Beispiele für Stadtgestaltung, Untersuchungen von Einflüssen von Umweltfaktoren auf die Gesundheit; aber auch die Fragen der Finanzierungen und Strukturen des Gesundheitswesens werden diskutiert.

Die Stadt als Gesundheitsressource

Gesundheit hat selten eine Lobby, sagt Prof. Dr. Susanne Moebus. Während die Krankheiten von der Medizin erforscht, diagnostiziert und therapiert werden, werden die Aspekte des Lebens, die uns gesund erhalten, meist vergessen. Denn Gesundheit wird oft erst dann zum Thema, wenn sie fehlt. So fragt sich Susanne Moebus: „Was hält uns eigentlich gesund?“, und plädiert dafür, Gesundheit in allen politischen Bereichen und Fragen mitzudenken. In ihrem Vortrag erklärt Prof. Moebus, welche Gesundheitsressourcen in der Stadt als Lebensraum stecken und wie wir diese fördern können.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
nnn 6.12.22 1* Di: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
Fuhlrott-Foyer
14-0016w@222
0.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!