Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Mitreden in meiner Stadt | Nachhaltig leben 

Zum Inhaltsverzeichnis

Nachhaltig leben

Es gibt keinen Planeten B, keine zweite Erde, die uns mit Ressourcen versorgen könnte, wenn die Rohstoffe der Erde verbraucht sind. Die große Aufgabe des 21. Jahrhunderts lautet: Nachhaltigkeit. In unseren Kursen und Veranstaltungen möchten wir praktische Hilfen für ein nachhaltiges Leben geben, um die Ziele der Sustainable Development Goals (SDGs) zu erfüllen, z.B.: sauberes Wasser, bezahlbare und saubere Energie, umweltfreundliche Städte, nachhaltiger Konsum, Erhalt der Artenvielfalt und natürlich effektiver Klimaschutz.

Solingen

Klimatalk der Ortsgruppe Parents for Future Solingen

Vortrag und Austauschrunde

Der Klimawandel ist allgegenwärtig.

In loser Abfolge erläutert daher die Parents for Future Ortsgruppe Solingen in Vorträgen mit jeweils unterschiedlicher Akzentsetzung allgemeinverständlich die wissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels und entwickelt im Austausch mit den Teilnehmer*innen mögliche Handlungsoptionen.

Die Parents For Future Ortsgruppe möchte gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Bezug auf die Klimakrise aufzeigen. Und zwar global, bundesweit und auch lokal.

Es gibt ausreichend Raum für eigene Fragen und den entsprechenden Austausch. Eine kontinuierliche Teilnahme an den Veranstaltungen ist erwünscht, aber nicht verpflichtend.

Zoom-Meeting beitreten

https://zoom.us/j/93098821567?pwd=a1FIcHZuOG1pZVRua3VoYXRuWlZlZz09

Meeting-ID: 930 9882 1567

Kenncode: 250555

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Tobias Krüger 9.6.22 1* Do: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5247s@122
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Warum in die Ferne greifen? - Regionale Versorgung und Nachhaltigkeit

Ist die Biokiwi aus Neuseeland nachhaltiger als der normale Apfel vom Bodensee? Hat unser Einkaufsverhalten bei Lebensmitteln eine Auswirkung auf das Klima? Und was genau besagt überhaupt der Begriff der „Regionalität"? Der Vortrag greift diese und noch weitere Fragestellungen auf und bietet eine Orientierung.

Daniel Viebach arbeitet als Bildungsreferent für nachhaltige Entwicklung.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Daniel Viebach 1.6.22 1* Mi: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5244s@122
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Zur Umweltgeschichte der Wupper: Die Wiedererweckung einer Verstorbenen

Die Wupper kann auf eine wechselvolle ökologische Geschichte zurückblicken: Einst ein reiner, fischreicher Fluss, verkam sie zu einer biologisch toten und stinkenden Kloake mitten im Bergischen Industriegebiet, in der „nicht das kleinste Würmchen“ mehr zu entdecken war. Erst die Umweltbewegung und die 1967 gegründete „Notgemeinschaft Abwassergeschädigter bergischer Bäche und der unteren Wupper (NAG)“ konnten nach langen Auseinandersetzungen eine weitgehend wirksame Abwasserreinigung durchsetzen: Heute leben wieder 30 Fischarten in der Wupper, und auch der Eisvogel ist zurückgekehrt. Dietmar Gaida beleuchtet in seinem Vortrag die Geschichte dieser Auseinandersetzungen.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dietmar Gaida 14.6.22 1* Di: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5249s@122
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Die Sicherheit des Energiesystems in der Wende

Der Vortrag behandelt einen wesentlichen Aspekt der notwendigen Energiewende und des Umbaus der Stromnetze. Vor rund 300 Jahren begann ein säkularer Prozess des Umbaus der Energieversorgung, der sich auf fossile, kohlenstoffhaltige, lagerfähige Energieträger abstützte, die durch Verbrennung nutzbar zu machen waren. Folge waren naturgesetzlich notwendige hohe Verluste (Nutzungsgrad deutlich unter 100 Prozent), wenn „Kraft“ Gegenstand des eigentlichen Bedarfs war.

Nun erweisen sich die Wind- und Sonnen-Kraftwerke als wirtschaftlich günstigste primäre Sammler von Umgebungsenergie, die aber „volatil“ ist und „eingefangen“ werden muss, wie es sich ergibt. Zum Primärenergieträger wird damit jedoch Elektrizität, die zu fast 100 Prozent nutzbar ist. Die Frage ist, wie ein so basiertes System stabil gemacht werden kann.

Dazu stellt der Vortrag den Stand der Konzipierung und faktischen Umsetzung in Politik und Wirtschaft vor.

Dr. Jochen Luhmann ist Senior Expert am Wuppertal Institut.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Hans-Jochen Luhmann 27.9.22 1* Di: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5243s@222
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Nachhaltig leben - (wie) geht das?

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde. Aber: Was genau bedeutet er? Und was bedeutet er vielleicht auch NICHT? - Also, wie lebe ich nachhaltig? Diese und viele andere Fragen sollen in diesem Vortrag sortiert und beantwortet werden. Außerdem besteht Raum für eigene Fragen, Ideen und Beispiele.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Daniel Viebach 24.10.22 1* Mo: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5250s@222
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Wuppertal

#klimafit – Klimawandel vor unserer Haustür: Was kann ich tun?

in Kooperation mit REKLIM, dem WWF, KlimaDiskurs.NRW e.V. und der Stadt Wuppertal

Hinweis: Weitere Standorte des Klimafit-Kurses: https://www.klimafit-kurs.de/

Rund um den Globus fordern Menschen, unter anderem im Rahmen von „Fridays for Future“, ein entschlossenes Handeln für mehr Klimaschutz von der Politik. Dass die Auswirkungen des Klimawandels auch Deutschland betreffen, merken wir immer deutlicher, beispielsweise: vermehrte Hitzetage über 30 Grad, Dürren oder Starkniederschlagsereignisse wie im Mai 2018 oder Juli 2021 in Wuppertal.

Klimaschutz und Klimaanpassung sind zentrale Aufgaben der Kommunen. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, braucht die Kommune Bürger*innen, die sich gemeinschaftlich engagieren, mit den Hintergründen vertraut machen und wissen, wie sie sich in ihrem persönlichen Umfeld schützen und anpassen können.

Diese Informationen vermittelt der innovative Kurs „klimafit“. An sechs Kursabenden macht Sie „klimafit“ mit den wissenschaftlichen Grundlagen zum Thema Klima und Klimawandel vertraut. Der Fokus liegt auf Veränderungen, die der Klimawandel in Deutschland und in Ihrer Region herbeiführt. Darüber hinaus will der Kurs Anregungen zum gemeinsamen Handeln und effektiven Klimaschutz geben.

Der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) haben diesen Kurs entwickelt, gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die erfolgreiche Teilnahme wird am Ende des Kurses mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

Hinweis: Für die Teilnahme am Kurs ist ein internetfähiges Endgerät notwendig, da Materialien über die VHS.Cloud bereitgestellt werden und zwei Kursabende digital stattfinden.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip Pay what you like." (Zahle, was Du magst.)

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Judith Schröder 24.3.-2.6.22 6* Mi+Do: 18:00-21:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-2304w@122
0.00 €
ausgebucht
Gibt es Kursalternativen?
E-Mail an uns!

oder Tel.: +49 (202) 5632217


Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Das eigene Dach als Kraftwerk - Solarstrom aus Photovoltaik

In Kooperation mit der Koordinierungsstelle Klimaschutz und dem Klimanetzwerk Wuppertal

Strompreisschock, Energiekrise und Klimawandel - Hauseigentümer*innen können diesen Herausforderungen begegnen, indem sie auf ihrem eigenen Dach Solarstrom erzeugen. Wer sich dafür interessiert, wird sich mit einigen Fragen beschäftigen: Wie groß soll die Solaranlage sein? Lohnt sie sich? Was ist von einem Stromspeicher zu halten? Wie werde ich autark? Antworten werden in dieser Veranstaltung gegeben.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“ (Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Nmn 14.9.22 1* Mi: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-2301w@222
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Einstieg in die energetische Haussanierung

In Kooperation mit der Koordinierungsstelle Klimaschutz und dem Klimanetzwerk Wuppertal

Die Energiepreise steigen, die Heizkosten werden immer höher – Hauseigentümer*innen fragen sich, was sie tun können. Lohnt sich eine neue Heizung, und wenn ja, welche? Ist eine Wärmedämmung sinnvoll? Wie funktionieren die Förderprogramme? In dieser Veranstaltung geht es um einen Überblick für Hauseigentümer*innen mit der Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“ (Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Nmn 9.11.22 1* Mi: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-2302w@222
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Was tun, wenn die Einspeisevergütung für die eigene Photovoltaik-Anlage nach 20 Jahren ausläuft?

In Kooperation mit der Koordinierungsstelle Klimaschutz und dem Klimanetzwerk Wuppertal

Wer vor 20 Jahren eine Solarstromanlage installierte, erhält traumhafte Vergütungen von über 50 Cent je Kilowattstunde. Leider läuft dieser Zuschuss nach 20 Jahren aus. In dieser Veranstaltung geht es darum, ob und wie die alten Anlagen auch nach Wegfall der Vergütung weiter wirtschaftlich betrieben werden können.

Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“ (Zahle, was Du magst.)

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Nmn 15.12.22 1* Do: 19:00-20:30 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A011 (Forum)
10-2303w@222
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!